UFOs und Card Windows

UFOs und Card Windows


12. November 2020In Filemaker Beispiele, FMP19By Karsten Risseeuw1 Minutes

Was haben UFOs mit Card Windows in FileMaker zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel. Auf einen zweiten Blick jedoch lassen sich ein paar Übereinkünfte entdecken, wodurch sich die Eigenheiten der Card Windows besser verdeutlichen lassen.

Wie funktionieren Card Windows in FileMaker Pro?

Card Windows wurden erstmals in FileMaker Pro 16 introduziert. Es war eine neue Art von Fenster. Wenn man in einem Script den Befehl «Neues Fenster» benutzt, kann man den Typ des Fensters angeben. Neu wurde da den Typ «Karte» angegeben. Das Card Window war geboren. Zuerst einmal wurden Card Windows in FileMaker Pro für Mac und Windows eingebaut. Die Anwendung für einen Desktop Computer ist perfekt. Aussen vor blieb damals WebDirect, die Internet-Ausgabe von FileMaker. Claris hat mit FileMaker Pro 19 nun auch WebDirect für Card Windows tauglich gemacht.

«UFOs und Card Windows»

Unter dem Titel «UFOs und Card Windows» gibt es jetzt eine Einführung in Card Windows von Kursiv. Dazu gehört die Beispieldatei, die im Video gezeigt wird. Der Download-Link finden Sie unterhalb vom Video.

Werkzeuge für FileMaker Entwickler

FM Starter

Die Startdatei für neue FileMaker Projekte

FM Registrations

Lizenzcodes für Ihre eigenen FileMaker Anwendungen

FM Designer

10 Designs für eine bessere Gestaltung in FileMaker Pro


Dateipfade in FileMaker – die Basics

Dateipfade in FileMaker – die Basics


Dateipfade dienen in FileMaker dazu, etwas ausserhalb von FileMaker zu tun. Beispielsweise etwas zu importieren oder zu exportieren. Wie Dateipfade erstellt werden, zeigt diese Beispieldatei. Gleich werden auch ein paar Anwendungsbeispiele mitgeliefert, wie man Bilder, Videos, Texte oder andere Dateien importiert.

In dieser Beispieldatei geht es um:

  • Dateipfade in FileMaker
  • Unterschiedliche Funktionen für den Import von Dateien, Bildern, Videos und Texte
  • Einfache Scripts für die Basisfunktionen.


FileMaker 19 und Add-ons

FileMaker 19 und Add-ons

Werden die neuen Add-ons in FileMaker 19 das Konzept von FileMaker Modulen ersetzen?


21. Mai 2020In Neuigkeiten, FMP19By Karsten Risseeuw1 Minutes

Gerade erschien FileMaker 19. Unter den vielen spannenden Neuerungen gibt es auch sogenannte Add-ons. Von einem FileMaker Layout kann man jetzt alle Einstellungen, Objekte, Tabellen, Relationen, Scripts als Add-on speichern. So gespeicherte «FileMaker-Teile» können darauf als Add-on in neue FileMaker Dateien integriert werden. Es sind Bauteile, dann dann einfach per Drag-and-Drop in Layouts und Dateien integriert werden können.

Diese neuen Add-ons sind vielversprechende Ansätze, womit man schnell und einfach Funktionen oder kleine Anwendungen gesondert abspeichern und sehr einfach in anderen Dateien integrieren kann. In der nächsten Zeit dürften viele Add-ons sowohl von Claris als auch von externen Entwicklern gemacht werden, die dann als fix-fertige Bausteine sehr einfach den Weg in die FileMaker Community finden werden.

Bedeutet diese Entwicklung nun das Aus für das Konzept von FileMaker Modulen? In der Praxis wird das wohl der Fall sein. Allerdings bietet das Konzept von FileMaker Modulen auch Einblick in eine sehr aufgeräumte und übersichtliche Art des Programmierens. FileMaker Entwickler werden nach wie vor vom Konzept der FileMaker-Modulen profitieren.

Die Neuerungen in FileMaker sind vielversprechend und wegweisend für die Arbeit mit FileMaker. Wir leben in spannenden Zeiten.